Vals

Vals

Das walserdeutsche Vals liegt inmitten des romanischsprachigen Val Lumnezia im Bündner Oberland, auch Surselva genannt. Vals ist mit 175 Quadratkilometern zwar die grösste Gemeinde in der Region, mit den rund 1000 Einwohnern jedoch eher dünn besiedelt.

Vor rund 700 Jahren haben Walliser aus dem Goms die höchsten Täler Graubündens besiedelt und wurden fortan Walser genannt. Bald waren die Romanen in Vals in der Unterzahl, weshalb die Gemeinde bis heute deutschsprachig geblieben ist. Neben Vals gibt es auch andere Walsersiedlungen - deutschsprachige Dörfer inmitten von romanisch- oder gar italienischsprachigen Gebieten. Hierzu gehören zum Beispiel Obersaxen, einige Dörfer im Prättigau sowie Bosco Gurin im hintersten Maggiatal.

Es gibt zahlreiche Gründe, Vals einen Besuch abzustatten. Die gigantische Bergwelt, die sowohl im Sommer als auch im Winter viele Touristen anlockt, ist neben der berühmten Therme des Architekten Peter Zumthor einer der wichtigsten Anziehungspunkte. Vals ist jedoch keinesfalls ein hektischer Ort mit Massentourismus, sondern befindet sich in einem abgeschlossenen, idyllischen und ruhigen Bergtal.

Der nahe gelegene Stausee Zervreila lockt im Sommer viele Gäste an, die in der schönen Landschaft rund um Zervreila wandern. Der Anblick des klarblauen Stausees mit dem einzigartigen Zervreilahorn, das in Anspielung auf das Matterhorn von den Einheimischen stolz "das Original" genannt wird, ist unvergesslich. Auf dem Grund des Stausees liegt das Maiensäss Zervreila, welches 1957 nach Fertigstellung der Staumauer überflutet wurde.

Im Winter wird die Strasse nach Zervreila zu einer attraktiven Schlittelbahn präpariert. Das kleine, aber moderne Skigebiet befindet sich ganz zuhinterst im Dorf, am Fusse des imposanten Dachberges. Die Anlagen reichen bis etwa 3000 Meter über Meer, hinauf zum kleinen Frunthorn. Von dort ergibt sich für die Skifahrer ein Alpenpanorama bis in die Walliser Alpen. Eine moderne 8er-Gondelbahn führt Sie bis fast ganz auf den Gipfel.

Neben der atemberaubenden Natur, der einzigartigen Quelle des Thermal- und Mineralwassers Valser ist Vals aber auch bekannt für seinen unvergleichlichen Valser Quarzit. So wurde der Valserstein neben dem Bundesplatz in Bern und der Therme in Vals weltweit an vielen verschiedenen Orten verwendet.

Wirtschaftlich betrachtet arbeiten die Valser und Valserinnen etwa zur Hälfte im Dienstleistungssektor. Der Land- und Forstwirtschaftssektor, die Industrie und das Gewerbe teilen sich die andere Hälfte. Die Valser Mineralquellen ist nebst der Therme mit 75 Mitarbeitern der grösste Arbeitgeber im Dorf.

Informationen über Vals erteilt Ihnen gerne die Tourismusinformation Vals.